Der Mensch hinter der Kamera


Hi ­čśÇ hier also etwas zu meiner Person:
Jan Reif ist Jahrgang 1976, Informatiker und fotografiert seit 1993. Angefangen hat es mit einer schon damals recht betagten Minolta SRT-101 und einer Reise durch Sri Lanka.
Der Weg zur professionellen Fotografie f├╝hrte ├╝ber einige Webdesign Projekte zur Konzertfotografie und die Betreuung verschiedener Tanzschulen hin zum eigenen Studio.

Er findet es f├╝rchterlich anstrengend, von sich in der dritten Person zu sprechen, mag aber auch nicht st├Ąndig ÔÇ×ichÔÇť schreiben.

Um euch aber meine grammatikalische Vielf├Ąltig zu zeigen, wechsele ich in den folgenden Abs├Ątzen aber trotzdem in die Ich-Form ­čśë

Seit 2003 arbeite ich als professioneller Fotograf. Bis heute habe ich unz├Ąhlige Tanzabschlussb├Ąlle verschiedenster Tanzschulen betreut. An zwei H├Ąnden auch nicht mehr abzuz├Ąhlen sind die individuellen Shootings, egal ob im Studiosetting, drinnen oder drau├čen.

Feiern jeglicher Art nehme ich gerne immer mit und begleite diese interaktiv. So entstehen wunderbare Reportagen und dienen als wunderbare Erinnerung an unvergessliche Events.

Meine Passion ist die Konzertfotografie. Dieses Gef├╝hl, die Energie und die Leidenschaft von K├╝nstlern, Fans und deren Interaktion in Momentaufnahmen festzuhalten, ist unbeschreiblich. Bei ├╝ber 200 Bands konnte ich diese Momentaufnahmen in Fotos pr├Ąsentieren.

Hochzeiten gliedern sich hier direkt an. Es ist mir wichtig, die Emotionen und das Geschehen in Einklang mit Umgebung und Stimmung festzuhalten. Jede Hochzeit ist einzigartig, neu und aufregend – das f├╝r die Ewigkeit zu dokumentieren und k├╝nstlerisch in Szene zu setzen ist f├╝r mich die sch├Ânste Aufgabe.

Das spiegelt sich auch immer in dem begeisterten Feedback meiner Kunden wieder.

Wenn Ihr mehr ├╝ber mich und insbesondere meine Arbeit erfahren m├Âchtet, schreibt mir einfach eine Mail an studio@evermeetfotografie.de oder ruft mich an 0151 – 19375363


Pssst ­čśë : Auf unserem Blog verrate ich ein klein wenig mehr ├╝ber meine Arbeit und plaudere aus dem N├Ąhk├Ąstchen. Schaut doch mal rein!